Über uns

Im September 2013 haben wir das Start-Up Nordwolle Rügen gegründet. Wir verarbeiten die Schurwolle von bedrohten Landschafrassen zu hochwertigen Textilien. Eine dieser Rassen ist das Grauwollige Pommersche Landschaf.

Das Pommernschaf ist eine bedrohte Nutztierrasse, deren Wolle in der Vergangenheit vernichtet wurde, weil diese nur bedingt gefärbt werden kann. Wir bei Nordwolle finden, dass die natürliche Farbenvielfalt durch die verschiedenen Landschafrassen gegeben sein sollte und färben daher überhaupt nicht. Außerdem finden wir, dass es nur bedingt Sinn macht, Wolle teuer aus Neuseeland zu importieren und deutsche Rohstoffe, die sich ebensogut zur Textilherstellung eignen, zu vernichten.
Nordwolle Rügen möchte damit einen Beitrag leisten, die uralten Landschafrassen, die teilweise ganzjährig auf der Weide gehalten werden, zu erhalten. Außerdem möchten wir der Monokultivierung der deutschen Nutztierrassenlandschaft die Stirn bieten, denn die alten Landschafe kommen z.B. ganz ohne südamerikanisches Kraftfutter aus und leisten bei der Landschaftspflege einen unerlässlichen Beitrag zur Artenvielfalt.

Dabei verbinden wir uralte Rohstoffe mit modernsten Fertigungsverfahren. In unserer neuen Werkshalle bei Wismar entwickeln wir immer neue und innovative Lösungen, um die Hightechfaser aus der Natur perfekt zur Geltung zu bringen. Dies tun wir für Produkte aus unserer eigenen Herstellung, aber auch für Partner und Geschäftskunden, die auf Qualität "made in Germany" setzen.